Anzeige

Codename U.N.C.L.E.

Codename U.N.C.L.E.

Ein besonders stilvoller und gutgemachter Agentenfilm von Guy Richie. Er spielt in der Nachkriegszeit in Ostberlin, wo ein britischer und ein russischer Agent zusammen arbeiten müssen, um eine Situation zu klären. Dabei sind natürlich beide von ihren eigenen Methoden überzeugt und so folgt eine humorvolle und dennoch stilvolle Agentenaction.

Filmdaten

FilmCodename U.N.C.L.E.
Genre: Thriller
Action
FSK-Angabe:ab 12
Erscheinungsdatum Kino:14.08.2015
Erscheinungsdatum DVD:17.12.2015
Filmlänge:116 Minuten
Produzenten:John Davis
Steve Clark-Hall
Lionel Wigram
Guy Ritchie
Regisseur(e):Guy Ritchie
Schauspieler:Elizabeth Debicki
Alicia Vikander
Hugh Grant
Armie Hammer
Henry Cavill

Trailer

Trailer 1

Details

Filmverlauf

Handlung

Es beginnt in der Nachkriegszeit in Ostberlin. Ein amerikanischer Agent begibt sich auf die Suche nach einer jungen Frau. Er findet sie und sie müssen sofort fliehen, weil sie bereits von anderen Agenten verfolgt werden. Mit einer ganz besonderen Coolness entkommen sie dem feindlichen Agenten und schaffen es die Mauer zu überqueren, um nach Westberlin zu fliehen.

Nach dem Szenenwechsel hat der Agent ein Treffen mit seinem Chef in einem Cafe, wo er eingeweiht wird, dass er mit seinem Kontrahenten aus Berlin, einem russischen Topagenten, zusammen arbeiten muss, um eine besonders gefährliche Situation zu lösen. Der Vater der jungen Frau, der er zur Flucht verholfen hat, hilft einer italienischen Familie eine Nuklearbombe zu bauen, mit einem neuen Verfahren, das er entwickelt hat. Sie werden alle drei in diese Mission entsandt, diese Familie zu infiltrieren und die Situation unter Kontrolle zu bringen.
Dabei müssen sich die zwei Topagenten erstmal miteinander anfreunden und miteinander klar kommen. Es folgt dann eine witzige und voller Coolness gepackte Agentenaction, bei der jeder auf seiner Weise versucht das zu lösen.

Bewertung und Kritik

Filmkritik

Der Film hat einen ganz eigenen und witzigen Stil. Die Agenten sind sowas von cool, dass sie teilweise alles schön langsam angehen, immerhin sind sie immer Herr der Lage, zumindest denken sie es. Alle drei Hauptdarsteller, Alicia Vikander (die Tochter des Wissenschaftlers), Henry Cavil (der amerikanische Agent) und Armie Hammer (der russische Agent) zeigen eine besonders gute Performance in diesem Film. Wie diese sich versuchen zu übertreffen, immer Zeit haben, sich Gedanken über ihr Aussehen und die Kleidung zu machen und sich Zeit nehmen zu genießen, gibt dem Film ein ganz besonderen Charme.

Der Film kommt von Beginn an gut in die Gänge und die Spannung kann bis zum Ende gut gehalten werden. Anders als in anderen Filmen hat man bei den Schussszenen viel musikalische Untermalung, was dem Film einen ganz eigenen Stil gibt. Stellenweise dann doch fast zu viel. Für unseren Geschmack hätte es ruhig mehr krachen können,. Dennoch hat das dem Film nicht weh getan. Vom Stil her, passt er zu den Sherlock Holmes Filmen, von Guy Ritchie.
Vom Bild und Ton her war der Film ganz gut gemacht, auch die Songauswahl im Film fanden wir ziemlich Klasse. Interessant und vor allem auch sehr gelungen war die Kleidung der Schauspieler. Liegt vielleicht auch ein wenig an der Zeit in dem der Film spielte, aber die Charaktere schienen alle aus einer Vouge-Zeitschrift heraus gefallen zu sein, wie gesagt sehr stilvoll, aber nie kitschig.

Unser Fazit zum Film:

Der Film ist so ziemlich in allen Bereichen sehr gelungen. Der eigene Stil, der gut zu den Guy Ritchie-Filmen passt, passt super zu einem Agentenfilm. Der Film wirkt trotz der Zeit in der er spielt, sehr modern. Die Schauspieler sind alle samt ziemlich gut und wirken ganz stark in diesem Film. Aufgrund des Wortwitzes und der Situationskomik, die durch die Gelassenheit und Coolness der Agenten entsteht, lässt die Geschichte schon fast gewöhnlich wirken. Die Geschichte wirkt, wie ein Bond-Film aus den 90er, aber die Art und Weise, wie dieser Film gemacht wurde, ist ganz auf der Höhe der Zeit. Endlich mal wieder ein Agentenfilm, wo man weiß, worum es geht, aber aus filmtechnischer Sicht irgendwie neu und modern.
Der Film ist sehr zu empfehlen und hat uns ziemlich gut unterhalten.

Filmbewertung

Technische Aspekte:
Ton und Musik: 9/10
Kamera und visuelle Effekte: 9/10
Kulisse und Kostüme: 10/10
Schauspielerische Leistung:
Schauspieler: 9/10
Film und Drehbuch:
Geschichte und Handlung: 9/10
Dialoge: 9/10
Genrevergleich und Erwartungshaltung:
Dem Genre entsprechend: 9/10
Erwartungshaltung erfüllt: 9/10
Filmalter: - 0.2
Gesamtbewertung: 9.03/10

Filmverfügbarkeit

Start im Kino ... Start im Kino: 14.08.2015
Start auf DVD / VoD / Blu-Ray ... Start auf DVD / VoD / Blu-Ray: 17.12.2015
Start im Pay-TV / VoD-Abo ... Start im Pay-TV / VoD-Abo:
Start im Free-TV ... Start im Free-TV:

Start im KinoStart auf DVD / VoD / Blu-RayStart im Pay-TV / VoD-AboStart im Free-TV
Aug 15Sep 15Okt 15Nov 15Dez 15Jän 16Feb 16Mär 16Apr 16Mai 16Jun 16Jul 16Aug 16Sep 16Okt 16Nov 16Dez 16Jän 17Feb 17Mär 17Apr 17Mai 17Jun 17Jul 17

Kommentar schreiben