Anzeige

The First Avenger: Civil War – Infos und Filmkritik

The First Avenger Civil War

Wir haben uns gestern: The First Avenger: Civil War angesehen und möchten euch hier eine Kritik hinterlassen. Der Film ist der Nachfolger von Avengers: Age of Ultron und The Return of The First Avenger. Es ist ein Nachfolger all dieser Filme. Der Filmstil bliebt der Reihe treu und es geht actionreich und kämpferisch zu. Auch kecke Sprüche begleiten den Streifen.

Wobei die Teams so aufgeteilt sind: Iron Man hat Black Widow, Black Panther, Spider-Man, Vision und War Machine im Team. Während Captain America: Ant-Man, Winter Soldier, Hawkeye, Falcon, Scarlet Witch und Sharon Carter. Also sind die Avengers des letzten Avengers Film dabei und neu auch Spider-Man und Ant-Man. Klingt alles irgendwie nach echt cooler Action mit Helden unterschiedlicher Filme. Von den Schauspielern her, sind es die gleichen wie in Avengers: Age of Ultron, aber Spider-Man wird z.B. nun von Tom Holland (der junge aus „Im Herzen der See„) gespielt. Emily VanCamp (aus der Serie Revenge) hat nun auch eine wichtigere Rolle als Agent 13. Und dann sind auch noch Martin Freeman, Marissa Tomey, Daniel Brühl… und andere dabei.

Wenn der Film so wird wie Age of Ultron, sodass alle Helden gleichermaßen ihre Zeit bekommen, dann wird das ein richtig guter Streifen. Gut ist auch, dass die Konkurrenz mit den Filmen der DC Comics (Batman vs. Superman und bald Suicide Squad) das Genre beleben und sich beide mehr einfallen lassen müssen. Schaut euch den Trailer an, der verspricht einiges:

Hier der Trailer zu The First Avenger: Civil War.

Die Geschichte in The First Avenger – Civil War

Der Film fängt damit an, dass die Avengers, zumindest ein Teil von Ihnen, in Afrika in einer Mission sind. Sie wollen einen Terroranschlag, bzw. einen Diebstahl verhindern und dabei geschieht es, dass im Gefecht einer von ihnen einen Fehler begeht und dabei Zivilisten zu Tode kommen. Die Weltregierungen sind sich uneins, was die Avengers betrifft. Sie wollen beschließen, dass diese nicht mehr autonom agieren, sondern nur mehr auf Befehl eingesetzt werden. Ihre Taten mögen gut sein, aber sie sollen autorisiert werden, gerade weil auch Unschuldige dabei zu Schaden kommen. Die Avenger müssen aber dieses Papier auch unterschreiben und dabei entsteht Uneinigkeit zwischen ihnen. Manche wollen sich dem Gesetz beugen und für Ihre Taten auch Verantwortung übernehmen, andere hingegen befürchten, dass Regierungen sie auch in falsche Einsätze schicken, bzw. nicht hinschicken. Dieser Streit entfacht und wird immer größer, wobei eine fremde Person im Hintergrund etwas plant und eine Bedrohung entsteht, während die Avengers noch mit sich selbst beschäftigt sind.

Kritik zum Film: First Avenger – Civil War

Der Film bleibt den Marvel-Filmen treu, was Action und die Art der Erzählung angeht. Die Geschichte hingegen ist nicht sehr typisch für Marvel-Filme. Zumindest wenn man sie mit den anderen Avenger, Iron-Man und anderen Filmen aus diesem Universum vergleicht. Es gibt schon auch einen Bösewichten, aber die zentrale Geschichte dreht sich um deren Spaltung und insgesamt wirkt der Film, als wäre es eine Einleitung zu weiteren Teilen. Dafür haben sie sich viel Zeit genommen im Film. Die erste Hälfte ist deswegen auch etwas träge, zwar nicht langweilig oder uninteressant, aber man wartet als Zuschauer drauf, dass etwas passiert. Man sieht ständig Ortswechsel und die Avengers sind untypischer Weise nicht nur cool, sondern diskutieren auch viel. Die ganzen neuen Charaktere bekommen nicht viel Zeit, immerhin sind es auch viel zu viele. Ant-Man ist wieder witzig, Spiderman ebenfalls und ist womöglich der beste Spiderman bisher. Daniel Brühl macht seine Rolle wirklich gut. Das freut uns natürlich wenn es Deutsche in Hollywood auch weit bringen. Die anderen kommen auch ganz gut rüber, aber es war, vermute ich schwer, alle irgendwie unter zu bringen. Sie spielten ganz gut und die Hauptcharaktere Iron-Man und Captain America tragen den Film doch ganz gut.

Nach dem aber die Action los geht, geht es auch mit den witzigen Sprüchen los und der Film will dann wirklich gefallen. Die zweite Hälfte ist deswegen wohl auch die unterhaltsamere. Schade ist dennoch irgendwie die Geschichte, weil obwohl diese lang ist, eigentlich nicht sehr handlungsstark ist. Ein weiterer Punkt, der uns im Kino deutlich gestört hat, waren die 3D-Effekte. Bei langsamen Szenen schaute das 3D sehr gut aus, aber bei den schnelleren Actionszenen, war das Bild dadurch so verschwommen, dass man kaum noch was erkannt hat. Ich weiß auch nicht woran das gelegen ist, denn wir gehen öfter in dieses Kino (UCI) im selben Saal (iSense) und sitzen auch öfter ca. am selben Platz (Mitte-Mitte). So schlimm und störend haben wir das noch nie gesehen. Das war schon schade.

Ansonsten war der Film fürs Kino ganz ok vertont. Ich weiß auch nicht, aber das Dolby Atmos merke ich im Kino eigentlich gar nicht. Der Sound von oben ist nicht zu vernehmen. Sind wohl so kleine technische Details, die zwar beworben werden, aber nicht richtig rüber kommen.

Technische Aspekte:
Ton und Musik: 8/10
Kamera und visuelle Effekte: 7/10
Kulisse und Kostüme: 9/10
Schauspielerische Leistung:
Schauspieler: 8/10
Film und Drehbuch:
Geschichte und Handlung: 7/10
Dialoge: 9/10
Genrevergleich und Erwartungshaltung:
Dem Genre entsprechend: 8/10
Erwartungshaltung erfüllt: 7/10
Filmalter: - 0
Gesamtbewertung: 7.8/10

Fazit zum Film: First Avenger – Civil War

Wie ihr seht, war nicht alles sehr gut in diesem Film. Die Geschichte wollte anders sein, als nur Helden gegen Bösewichte und hat dadurch den Film etwas zäh wirken lassen im Vergleich zu den Vorgängern. Das ist zwar negativ, aber positiv, weil es auch mal was Neues ist und man das Ende so auch nicht kommen sieht. Die Actionszenen und die Dialoge sind wirklich gelungen, obwohl im Kino der 3D-Effekt echt störend war. Dennoch ist der Film technisch ansonsten sehr gelungen. Insgesamt wirkte der Film, als wäre er eine Einleitung zu weiteren Teilen, die auch anders verlaufen sollten, als dieser Teil. Die neuen Helden sind ganz cool, passen gut zu dieser Marvel-Reihe und der Film gehört wohl in die DVD-Sammlung, wenn man eine besitzt.

Wir können den Film trotz der Schwächen in eigentlich jedem Bereich, empfehlen. Fans von diesen Filmen, werden ihn kritisieren und dann dennoch auch mögen.

FilmThe First Avenger: Civil War
Genre:Abenteuer
Action
Science-Fiction
FSK-Angabe:ab FSK ab 12 freigegeben
Erscheinungsdatum Kino:28.04.2016
Erscheinungsdatum DVD:06.10.2016
Filmlänge:147 Minuten Minuten
Produzent:Kevin Feige
Regisseur:Anthony und Joe Russo
Schauspieler:Chris Evans
Robert Downey Jr.
Tom Holland
Scarlett Johansson
Elizabeth Olsen
Emily VanCamp
Paul Rudd
Daniel Brühl
Paul Bettany
Jeremy Renner
Sebastian Stan
Chadwick Boseman
William Hurt
Don Cheadle
Anthony Mackie
Martin Freeman
Marisa Tomei

Ähnliche Beiträge

Die Tribute von Panem Mockingjay Teil 2 – In... Die Tribute von Panem Mockingjay Teil 2 kommt nächste Woche offiziell auf DVD und Blu-Ray raus. Wir haben den Film diese Woche schon sehen dürfen und ...
Everest – Infos und Filmkritik Wir haben den Film Everest gesehen und hier könnt ihr nun ausführliche Infos und eine Kritik zum Film lesen. Der Film  Everest ist ein Abenteuerdrama ...
Seventh Son – Filmkritik Im Zuge unserer Tests der Onlineanbieter haben wir ja schon vor einiger Zeit Videobuster getestet (hier zum Test). Da wir immer noch sehr zufrieden mi...
Kiss the Cook – So schmeckt das Leben! ̵... Kiss the Cook gibt es schon eine Zeit lang auf DVD und Blu-Ray. Wir haben diesen gelungenen Film auch gesehen und waren positiv davon angetan. Deswege...
American Hustle – Filmdrama mit Kultcharakte... Von dem Film hat wahrscheinlich schon jeder gehört. Bei den Oscar-Verleihungen war der Film natürlich in aller Munde und er lief auch schon im Kino. G...
Star Wars – Das Erwachen der Macht – I... Wir waren nun auch im Kino und haben uns den Star Wars - Das Erwachen der Macht angeschaut. Man geht da irgendwie hin, aus Pflicht hin, würde ich scho...

Hinterlasse ein Kommentar

2 Kommentare auf "The First Avenger: Civil War – Infos und Filmkritik"

avatar

Sortieren nach:   neueste | älteste | meist gevotet
trackback

[…] Ejiofor (2012, 12 Years a Slave, Der Marsianer, Salt), Anthony Mackie (Falcon aus den Avengers und First Avenger Verfilmungen, aus Ant-Man, Real Steel), Aaron Paul (Exodus, Mission Impossible 3), Gal Gadot (Fast […]

trackback

[…] First Avenger: Civil War (2016) (zur Filmkritik) […]

wpDiscuz