Anzeige

Interstellar

Interstellar - Film

Die Menschheit und der Planet standen an der Grenze des Aussterbens. Überbevölkerung, Sandstürme und die Verbreitung von Mehltau gemeinsam mit anderen Katastrophen waren an der Tagesordnung. Ein ehemaliger NASA-Pilot, der jetzt nur mehr Bauer war, entdeckte eine Gruppe Personen, die einen Plan schmiedeten die Menschheit zu retten, trotz des unvermeidlichen Zerstörung der Erde. Sie begannen die Lösung in weit entfernten Galaxien zu suchen.

Filmdaten

FilmInterstellar
Genre: Science-Fiction
Abenteuer
FSK-Angabe:ab 12
Erscheinungsdatum Kino:06.11.2014
Erscheinungsdatum DVD:26.03.2015
Filmlänge:169 Minuten
Produzenten:Christopher Nolan
Regisseur(e):Christopher Nolan
Schauspieler:Matt Daemon
Michael Caine
Jessica Chastain
Anne Hathaway
Matthew McConaughey

Trailer

Trailer 1

Details

Filmverlauf

Handlung

Der Film spielt in der Zukunft. Er beginnt mit dem, dass das Leben von einem Farmer und seiner Familie gezeigt wird.  Cooper (Matthew McConaughey), der Farmer, ist anscheinend das, was viele Menschen zu dieser Zeit noch waren: Farmer. Die Menschheit kämpfte mit dem Aussterben der für Lebensmittel gezüchteten Pflanzen. Alles schien nicht mehr zu wachsen, außer Meis. Die Überbevölkerung der Erde und die Verknappung der Lebensmittel führte dazu, dass die Menschheit am Rande des Aussterbens war. Das Klima wurde immer schlechter und die Erde drohte unbewohnbar zu werden. Sandstürme, Verbreitung von Mehltau und andere Katastrophen waren an der Tagesordnung.
In all dem, lebte Connor mit seinen 2 Kindern auf einer Farm. Er lehrte die Kinder anders zu denken, dennoch Hoffnung zu haben und an die Zukunft zu glauben. Es ergab sich, dass kurze Zeit später, er, der vermeintlich einfacher Bauer war, sich als ex NASA-Pilot entpuppte. Er fand einige Überbleibsel dieser Organisation, die anscheinend mehr wussten, als die anderen. Nämlich, dass die Erde komplett sterben würde. Es lag nun an einer Gruppe weniger Leute, einen Plan zu schmieden, wie die Menschheit dennoch gerettet werden konnte.
Mehr möchte ich nicht verraten. So viel nur: Die Lösung galt es außerhalb der Erde zu finden. Es entwickelte sich zu einem Drama in weit entfernten Galaxien.

Bewertung und Kritik

Filmkritik

Der Film ist durchaus bildgewaltig. Doch es ist kein klassischer Endzeitfilm, wo man hysterische Massen in Panik sieht, die hilflos katastrophalen Ereignissen entgegen Blicken. Der Film ist viel mehr ein Film, der in die Tiefe geht. Es wird die Natur des Menschen und dessen Drang zum Überleben dargestellt. Man sieht wie das Schicksal eines einzelnen und die Angst einzelner sich entwickelt.
Die Schauspieler spielen meiner Meinung nach sehr gut. Man sitzt, ohne zu übertreiben vom Anfang bis zum Ende im Sitz und wartet gespannt, was passiert. Man wird ständig überrascht, von den sich entwickelnden Ereignissen und man bekommt ständig Zitate und Dialoge zu hören, die einen durchaus nachdenklich stimmen. Andere hingegen waren durchaus witzig. Der witzigste ist übrigens ein Roboter-Androide. Es ist bei weitem kein plumper Heldenfilm. Die Handlung ist so gewählt, dass man trotz der Länge die ganze Zeit gefesselt wird.
Von der Vertonung her, ist der Film teilweise neu und etwas mühsam. Z.B. gibt es sehr wenig Musik, weil man wohl verzichten wollten, mit Musik Emotionen zu erzeugen, aber auch im Weltraum sind die Szenen stumm. Im Weltraum hört man ja auch kein Schall? (oder doch?)
Man findet kaum was zum Aussetzen am Film, vielleicht ist er nur ein wenig zu lang und teilweise ist der Film wegen des Themas etwas zu komplex . Relativitätstheorie, Zeit, Gravitation und Dimensionen und sowas Ich mag das aber, der ein oder andere wird das aber nicht so prickelnd finden.

Unser Fazit zum Film:

Der Film übertraf meine Erwartungen in so ziemlich allem. Ich bin verblüfft, dass man um so einen guten Film so wenig medialen Hype gemacht hat. Der Saal war fast ganz voll, aber man hörte kaum etwas darüber, ich zumindest nicht. Der Film bietet anspruchsvolle Dialoge, witzige Szenen, aber auch sehr emotionale Szenen, die einen durchaus ergreifen. Die Charaktere sind authentisch und man kann sich gut in deren Lage versetzen. Man kann glaube ich, von einem Film dieser Art, gar nicht mehr verlangen, ehrlich.
Ich finde, man sollte den Film gesehen haben. Eine klare Empfehlung. Sollte der Film mal wieder irgendwo auftauchen und zu sehen sein, schaue ich mir diesen sicher erneut an.

Filmbewertung

Technische Aspekte:
Ton und Musik: 7/10
Kamera und visuelle Effekte: 9/10
Kulisse und Kostüme: 9/10
Schauspielerische Leistung:
Schauspieler: 9/10
Film und Drehbuch:
Geschichte und Handlung: 9/10
Dialoge: 9/10
Genrevergleich und Erwartungshaltung:
Dem Genre entsprechend: 9/10
Erwartungshaltung erfüllt: 10/10
Filmalter: - 0.2
Gesamtbewertung: 9.13/10

Filmverfügbarkeit

Start im Kino ... Start im Kino: 06.11.2014
Start auf DVD / VoD / Blu-Ray ... Start auf DVD / VoD / Blu-Ray: 26.03.2015
Start im Pay-TV / VoD-Abo ... Start im Pay-TV / VoD-Abo:
Start im Free-TV ... Start im Free-TV:

Start im KinoStart auf DVD / VoD / Blu-RayStart im Pay-TV / VoD-AboStart im Free-TV
Nov 14Dez 14Jän 15Feb 15Mär 15Apr 15Mai 15Jun 15Jul 15Aug 15Sep 15Okt 15Nov 15Dez 15Jän 16Feb 16Mär 16Apr 16Mai 16Jun 16Jul 16Aug 16Sep 16Okt 16

Kommentar schreiben