Anzeige

Kiss the Cook – So schmeckt das Leben!

Kiss the Cook - So schmeckt das Leben!

Der geniale Koch Casper ist Koch aus Leidenschaft, doch muss er im Restaurant das kochen, was der Besitzer möchte und kann sich darin nicht richtig entfalten. Nach etlichen Auseinandersetzungen entscheidet er sich alles hinzuschmeißen sich einen Kleintransporter zu kaufen und darin ein umherfahrende Burger-Bude zu bauen. Es beginnt für ihn Abenteuer, wo er wieder seiner Familie und seinem Sohn näher kommt. Ein sehr charmanter Film.

Filmdaten

FilmKiss the Cook - So schmeckt das Leben!
Genre: Komödie
FSK-Angabe:ab 6
Erscheinungsdatum Kino:28.05.2015
Erscheinungsdatum DVD:22.10.2015
Filmlänge:110 Minuten
Produzenten:Jon Favreau
Regisseur(e):Jon Favreau
Schauspieler:Robert Downey Junior
Oliver Platt
Scarlett Johansson
Emjay Anthony
John Leguizamo
Sofía Vergara
Jon Favreau

Trailer

Trailer 1

Details

Filmverlauf

Handlung

Ein brillanter Koch, der mit Leidenschaft kocht ist der Chefkoch in einem gutgehenden Restaurant. Sein Team steht hinter ihm, sein Chef ist zufrieden mit ihm. Doch dieser zwingt ihm immer, sich strikt nach der erfolgreichen Speisekarte zu halten. Als der berühmteste Restaurantkritiker zu Besuch kommt, muss wieder nach bekannter Karte gekocht werden und der Chefkoch, Casper (Jon Favreau) darf nicht das kochen, worauf er Lust hätte, um den besonderen Gast zu beeindrucken. Die Kritik fällt verheerend aus. Das macht dem Koch ziemlich zu schaffen. Da er sich mit den Onlinemedien und Diensten nicht auskennt, macht sein Sohn ihm einen Account bei Twitter, wo er den Kritiker beschimpft, unwissend, dass das jeder lesen kann. Dieser meckert zurück und der Casper fordert ihn raus, dass er nochmal vorbei kommen soll. Das will dieser auch tun und beim zweiten Mal will Casper, das kochen, was er will. Sein Chef widersetzt sich und entlässt ihn.

Nun hat er finanzielle Probleme, familiäre sowieso, weil er geschieden ist und seinen Sohn kaum sieht. Seine Exfrau (Sofía Vergara) überzeugt ihn schlussendlich, dass er sich von deren vorherigem Mann (Robert Downey Jounior) einen Imbisswagen kaufen lässt, um endlich sein eigener Chef zu sein. Ab da beginnt ein lustiger Roadtrip, der ihn und seinen Sohn enger zusammen schweißt.

Bewertung und Kritik

Filmkritik

Dieser Film ist interessant, weil er eigentlich eine sehr einfache Geschichte hat. Ein Koch besorgt sich einen Imbisswagen, fährt damit rum und kommt seinem Kind näher, während er das tut, was er liebt. Doch die Schauspieler wirken alle so authentisch und sympathisch, dass er eine richtig gute Laune versprüht. Das Essen wird so schmackhaft dargestellt, dass man echt Hunger bekommt, beim Schauen. Besonders gut und auch motivierend kommt deren Leidenschaft rüber. Man sieht einen Menschen, der das tun will, was er liebt und er will es nicht nur irgendwie machen, er will es herausragend tun und abgesehen von der Leidenschaft, kommt auch eine gewisse Leichtigkeit rüber, die so gar nicht erzwungen erscheint.

Jon Favreau, der die Hauptrolle spielt und auch der Produzent und Regisseur war, macht seine Sache echt gut. Obwohl er selbst die Hauptrolle trägt, hat er den anderen viel Spielraum zu wirken gegeben. Diese wirken wie richtige eigene Charaktere. Wie Charaktere und nicht wie ein Stereotyp, in der man einen Schauspieler presst. Das ist, was gute Rollen ausmacht. Robert Downey Junior hat nur einen kurzen Auftritt, aber dieser ist genial und vom Wortwitz super gemacht. Scarlett Johansson ist ebenfalls eher kurz zu sehen, aber auch sie sehr passend, zum Film. Überragend erfrischend ist aber John Leguizamo, der den Freund spielt. Wegen ihm, hat man viel zu lachen im Film.

Abgesehen der Darsteller und der etwas geradlinigen, aber angenehmen Geschichte, sind die einzelnen Szenen ganz gelungen, oft witzig, aber auf einer charmanten Art. Technisch gesehen ist der Film kein Highlight, es gab auch keinen Grund dazu. Sehr gelungen waren vielleicht die Aufnahmen beim Kochen und der Gerichte. Ansonsten war alles andere eben ok.

Unser Fazit zum Film:

Der Film punktet besonders mit den sehr authentischen Charakteren, einem charmanten Wortwitz und mehrere ganz lustige und angenehme Szenen. Er fängt besonders gut die Leidenschaft und Hingabe dieser Leute ein. Natürlich ist das Betreiben eines Geschäfts nicht immer nur Spaß und gute Laune, aber dieser Film vermittelt einem genau dieses Gefühl ganz gekonnt. Die vorkommenden Stars, die eher Nebenrollen spielen runden den Film wirklich gut ab und sorgen für ein paar tolle Szenen.

Es ist kein komplizierter Film, kein aufwändiger Film und keiner der mit filmtechnischen Highlights punkten kann, aber einer der abgesehen von Hunger, einem ein schönes Gefühl vermittelt und sicher für einen angenehmen Abend sorgen kann. Wir waren gut unterhalten und nie gelangweilt. Den Film kann man auf jeden Fall mal gesehen haben. Wir waren positiv überrascht.

Filmbewertung

Technische Aspekte:
Ton und Musik: 6/10
Kamera und visuelle Effekte: 7/10
Kulisse und Kostüme: 6/10
Schauspielerische Leistung:
Schauspieler: 8/10
Film und Drehbuch:
Geschichte und Handlung: 8/10
Dialoge: 7/10
Genrevergleich und Erwartungshaltung:
Dem Genre entsprechend: 9/10
Erwartungshaltung erfüllt: 9/10
Filmalter: - 0
Gesamtbewertung: 8.11/10

Filmverfügbarkeit (Test)

Start im Kino ... Start im Kino: 28.05.2015
Start auf DVD / VoD / Blu-Ray ... Start auf DVD / VoD / Blu-Ray: 22.10.2015
Start im Pay-TV / VoD-Abo ... Start im Pay-TV / VoD-Abo:
Start im Free-TV ... Start im Free-TV:

Start im KinoStart auf DVD / VoD / Blu-RayStart im Pay-TV / VoD-AboStart im Free-TV
Mai 15Jun 15Jul 15Aug 15Sep 15Okt 15Nov 15Dez 15Jän 16Feb 16Mär 16Apr 16Mai 16Jun 16Jul 16Aug 16Sep 16Okt 16Nov 16Dez 16Jän 17Feb 17Mär 17Apr 17

Kommentar schreiben