Anzeige

Exodus: Götter und Könige

Exodus: Götter und Könige

Die Geschichte von Moses und Ramses neu verfilmt. Die Geschichte eines Königs und eines armen Mannes, die im selben Hause aufgewachsen sind und sie dann doch durch ihre Herkunft getrennt werden und schlussendlich erbitterte Feinde werden. Die biblische Geschichte wurde hier etwas erweitert.

Filmdaten

FilmExodus: Götter und Könige
Genre: Drama
Action
FSK-Angabe:ab 12
Erscheinungsdatum Kino:25.12.2014
Erscheinungsdatum DVD:04.05.2015
Filmlänge:150 Minuten
Produzenten:Michael Schaefer
Mark Huffam
Peter Chernin
Ridley Scott
Jenno Topping
Regisseur(e):Ridley Scott
Schauspieler:Christian Bale
Joel Edgerton
John Turturro
Aaron Paul
Ben Kingsley
Sigourney Weaver

Trailer

Trailer 1

Details

Filmverlauf

Handlung

Im Grunde ist die Geschichte seit Jahrtausenden bekannt. Es zeigt die Geschichte der Israeliten, wie sie aus Ägypten und der Sklaverei entkommen, durch die Führung von Moses. Im Grunde erwartet man dann auch keine überraschenden Handlungen und für alle, die mal im Religionsunterricht waren, oder ein wenig die christliche/jüdische Religion kennen, kennen diese Geschichte.

Doch Ridley Scott versucht die Geschichte etwas auszuschmücken und so zeigt der Film weit aus mehr Dialoge und Wendungen, als man sie aus der Bibel her kennt.(im Buch Exodus um genau zu sein, deswegen der Titel) Vermutlich wurde es so gewählt, damit sich niemand aufregt, aber es immer noch so gestaltet, dass der Film sehenswert auch in unserem Zeitalter bleibt.

Kurz: Moses wächst im Hause des Pharao auf, ohne zu wissen, woher er stammt. Er entdeckt seinen Ursprung und beginnt für sein Volk, den Israeliten zu kämpfen und deren Befreiung nach Gottes Anweisungen zu erwirken.

Bewertung und Kritik

Filmkritik

Die Schauspieler geben diesem Film wirklich viel. Moses, gespielt von Christian Bale, und Joel Edgerton in der Rolle von Ramses tragen die Hauptrollen. Der Zweitgenannte war mir bisher eigentlich kein Begriff, obwohl ich finde, dass er sehr gut gespielt hat. Er kam vielleicht insgesamt zu freundlich rüber, sodass man über lange Teile des Films, eigentlich Mitleid mit dem armen haben konnte. Ben Kingsley spielte auch eine Nebenrolle, als Israeliten, wie in dem Film Der Medicus, über den ich geschrieben habe, er schaute sogar fast genau so aus, wie in den Film (etwas seltsam?).

Der Trailer des Films verspricht nicht zu viel. Der Film ist abwechslungsreich und kann mit guten Dialogen und schönen Kulissen (übrigens echt in Ägypten gedreht) durch aus überzeugen. Bildgewaltig wird der Film ab den Plagen, die aber meiner Ansicht nach zu kurz rüber kommen, aber dafür irgendwie sehr dramatisch dargestellt werden.

Teile der Geschichte sind im Vergleich zum Buch, seltsam dargestellt, aber das ist dann wohl die künstlerische Freiheit. Dafür ist einem nicht langweilig, durch die Ausschmückungen. Für eine Verfilmung dieser Art, kann man durch aus sagen, dass der Film gelungen ist. Der Film kommt etwas langsam in die Gänge und hat durch aus oft zeitliche Sprünge nach vorne, die ein wenig den Fluss des Films stören. Ist auch schwierig sonst die Geschichte zu erzählen, aber das lässt ihn teilweise träge, teilweise zu schnell wirken.
Auch musikalisch hätte man etwas mehr raus holen können.

Unser Fazit zum Film:

Der Film hält durch aus, was er verspricht. Schauspieler passen gut in ihren Rollen und aus einer Geschichte, die so bekannt ist, wie diese, so viel raus zu holen ist durch aus erwähnenswert und lobenswert. Dafür und dafür, dass er technisch gut gemacht ist, gibt es von mir mehr Sterne. Dennoch wirkt nicht alles wirklich flüssig und das Abwechslungsreiche im Film, macht den Film etwas abgehackt, als würde man einfach sämtliche Ereignisse in einen Film drängen wollen, aber ohne genau zu wissen, wie.

Der Film ist sicher nicht schlecht, für die Verfilmung dieser Geschichte. Ob ich ihn für einen guten Filmabend noch mal sehen wollen würde, ist aber eher fraglich. Er erfüllt halt gewisse Hollywood-Klischees, aber eben auch nicht viel mehr (bildgewaltig, dramatische Geschichte, Happyend, einen Helden, ein Bösewicht, eine gemeinsame Vergangenheit, etc.) Schaut ihn euch an und urteilt selbst.

Filmbewertung

Technische Aspekte:
Ton und Musik: 8/10
Kamera und visuelle Effekte: 9/10
Kulisse und Kostüme: 9/10
Schauspielerische Leistung:
Schauspieler: 9/10
Film und Drehbuch:
Geschichte und Handlung: 7/10
Dialoge: 8/10
Genrevergleich und Erwartungshaltung:
Dem Genre entsprechend: 7/10
Erwartungshaltung erfüllt: 7/10
Filmalter: - 0
Gesamtbewertung: 7.79/10

Filmverfügbarkeit (Test)

Start im Kino ... Start im Kino: 25.12.2014
Start auf DVD / VoD / Blu-Ray ... Start auf DVD / VoD / Blu-Ray: 04.05.2015
Start im Pay-TV / VoD-Abo ... Start im Pay-TV / VoD-Abo:
Start im Free-TV ... Start im Free-TV:

Start im KinoStart auf DVD / VoD / Blu-RayStart im Pay-TV / VoD-AboStart im Free-TV
Dez 14Jän 15Feb 15Mär 15Apr 15Mai 15Jun 15Jul 15Aug 15Sep 15Okt 15Nov 15Dez 15Jän 16Feb 16Mär 16Apr 16Mai 16Jun 16Jul 16Aug 16Sep 16Okt 16Nov 16

Kommentar schreiben