Anzeige

The Wolf of Wall Street

The Wolf of Wallstreet

Ein unverschämt witziger Film, der den Aufstieg eines Börsenmaklers zeigt. Er hat einen Hang zu Drogen, Exzessen, unlauteren Geschäften und anderen finanzkriminellen Machenschaften. Dabei zeigt der Film, wie es an der Börse zu ging und wie Verkäufer die Leute um ihr Geld bringen. Guter Film, toll gemacht und mit einem sehr guten Leonardo DiCaprio.

Filmdaten

FilmThe Wolf of Wall Street
Genre: Drama
FSK-Angabe:ab 16
Erscheinungsdatum Kino:29.05.2014
Erscheinungsdatum DVD:01.10.2014
Filmlänge:179 Minuten
Produzenten:Joey McFarland
Regisseur(e):Martin Scorsese
Schauspieler:Leonardo DiCaprio
Jonah Hill
Margot Robbie
Matthew McConaughey
Cristin Milioti
Ethan Suplee
P. J. Byrne

Trailer

Trailer 1

Details

Filmverlauf

Handlung

Es ist die Geschichte basierend auf dem Leben von Jordan Belfort, gespielt von Leonard DiCaprio, einem jungen Amerikaner, der sich das Ziel setzte an der Wall Street Börsenmakler zu werden. Er schaffte es in die damals renommierte Bank Rothschild zu arbeiten und durfte an der Seite des vollkommen überdrehten Marka Hanna (Matthew McConaughey) tätig sein. Dieser führte ihn ein in die Welt der Börse und zeigte ihm, dass es nicht um zufriedene Kunden geht, sondern ums schnelle Geld, gemacht durch Provisionen. Und weil das Geldverdienen so hart ist, muss man es während dessen richtig krachen lassen, damit man es geistig auch verkraftet, diesen ständigen Erfolgsdruck.
Am Tag, wo er endlich seine Lizenz zum Börsenmakler bekommen hätte , kommt ein großer Börsencrash und die Bank schließt. Er ist plötzlich ganz unten und muss klein anfangen. Dabei entdeckt er ein lukrativeres Provisionsgeschäft in Kleinaktien, quasi die Aktien des kleinen Mannes. Da kann Jordan Belfort sein Talent voll ausspielen und bringt Unmengen von diesen an den Mann. Kurz darauf wird er selbständig, macht seine eigene Firma auf und sein Erfolg beginnt.
Er versteht, dass beim Verkaufen diverser Produkte, es nicht so sehr darum geht, was man verkauft, sondern wie man es verkauft. Er baut sich ein Image auf, er motiviert die eigenen Mitarbeiter mit immer skurrilen Methoden, treibt sie mit packenden Reden und zeigt den anderen, wie man zu leben hat. Partys im Büro, Partys im Flugzeug, Exzesse auf Yachten, Drogen, Frauen, Prostituierte und alles was das Maklerherz wohl so begehrt.

Begleitet wird er stets durch seinen aller ersten Partner und Freund, der mit ihm zusammen alles aufgebaut hat, Donnie Azoff (Jonah Hill). Im Laufe der Geschichte lernt er eine neue Frau kennen, verliert die erste und sein Leben spitzt sich langsam zu. Er bewegt sich mit seinen Geschäften immer mehr am Rand der Legalität und oft auch drüber. Die Drogen tragen auch dazu bei und die FBI sitzt ihm im Nacken. Wie es weiter geht, möchte ich nicht verraten.

Bewertung und Kritik

Filmkritik

Der Film ist sehr sehr gut gespielt. Die Charaktere machen alle samt einen sehr guten Job, sind authentisch und logisch. Die Geschichte ist gut aufgebaut und nicht langweilig dargestellt. Wie auch, bei dem Leben? Die Dialoge und die Ansprachen von Leonardo DiCaprio sind teilweise sehr fesselnd, man hat was zum Lachen und zum Staunen. Man kann es sich sehr gut vorstellen, warum Jordan Belfort ein solch charismatischer Chef war. Leonardo DiCaprio spielt in allen Belangen hervorragend. Schade, dass es für keinen Oscar gereicht hat. An seiner Seite macht Jonah Hill wohl den besten Film seiner Karriere. Die wunderschöne Margot Robbie, die Belforts Zweitfrau wird, passt sehr gut in den Film. Ebenso der kurze Auftritt von Matthew McConaughey sind oberste Liga.
Kostüme und Kamera, sowie die Art, wie der Film verfilmt wurde und die kurzen Einblendungen sind alle gelungen. Man findet kaum etwas auszusetzen, außer, dass der Film zum Schluss hin doch etwas lang wirkt und dann doch sehr abrupt ein Ende findet. Zum Schluss ist die Realität dann doch etwas hart. Ich befürworte ein solches Leben nicht, aber man kann durch solche Filme vielleicht etwas besser  solche Dinge verstehen und das „warum“.

Unser Fazit zum Film:

Besser kann man es fast nicht machen. Leonardo DiCaprio in seiner wohl besten Rolle. Ein Film der einen unterhält, nachdenklich stimmt, motiviert und dann zum Schluss doch auf den Boden der Realität hinab holt. Ein Film, den ich mir im Kino angesehen habe und nun, da er auf DVD/Blu-ray draußen ist, werde ich ihn mir erneut ansehen. Es gibt Filme, die schaut man sich auch öfter gerne an, das ist einer davon. Meine Erwartungen an den Film wurden eher übertroffen, hauptsächlich durch die Art, wie der Film aufgebaut ist, der Leistung des Schauspieler und der gut gemachten Dialoge und Szenen.

Filmbewertung

Technische Aspekte:
Ton und Musik: 9/10
Kamera und visuelle Effekte: 9/10
Kulisse und Kostüme: 10/10
Schauspielerische Leistung:
Schauspieler: 10/10
Film und Drehbuch:
Geschichte und Handlung: 10/10
Dialoge: 10/10
Genrevergleich und Erwartungshaltung:
Dem Genre entsprechend: 10/10
Erwartungshaltung erfüllt: 10/10
Filmalter: - 0.4
Gesamtbewertung: 9.93/10

Filmverfügbarkeit

Start im Kino ... Start im Kino: 29.05.2014
Start auf DVD / VoD / Blu-Ray ... Start auf DVD / VoD / Blu-Ray: 01.10.2014
Start im Pay-TV / VoD-Abo ... Start im Pay-TV / VoD-Abo:
Start im Free-TV ... Start im Free-TV:

Start im KinoStart auf DVD / VoD / Blu-RayStart im Pay-TV / VoD-AboStart im Free-TV
Mai 14Jun 14Jul 14Aug 14Sep 14Okt 14Nov 14Dez 14Jän 15Feb 15Mär 15Apr 15Mai 15Jun 15Jul 15Aug 15Sep 15Okt 15Nov 15Dez 15Jän 16Feb 16Mär 16Apr 16

Kommentar schreiben