Anzeige

The Gunman

The Gunman

Im Film ist Sean Penn ein Auftragskiller und irgendwann ein ehemaliger Auftragskiller. The Gunman einen Actionfilm, wie man sich vor einigen Jahren solche Filme vorgestellt hat.
Ein ehemaliger Auftragskiller, der einen falschen Auftrag ausgeführt hat, wird dann verfolgt und er muss seine ehemaligen Auftragsgeber zur Strecke bringen.

Filmdaten

FilmThe Gunman
Genre: Thriller
Action
FSK-Angabe:ab 16
Erscheinungsdatum Kino:30.04.2015
Erscheinungsdatum DVD:03.09.2015
Filmlänge:117 Minuten
Produzenten:Sean Penn
Ron Halpern
Andrew Rona
Joel Silver
Regisseur(e):Pierre Morel
Schauspieler:Idris Elba
Jasmine Trinca
Javier Bardem
Sean Penn

Trailer

Trailer 1

Details

Filmverlauf

Handlung

Jim Terrier (Sean Penn) gehörte einer Elitetruppe an und schloss sich nach seiner Dienstzeit einem privaten Söldnertrupp an. Er hatte einen Auftrag im Kongo für die hiesigen Bergbaukonzerne. Diese Konzerne planten den Bergbauminister zu töten, da dieser sämtliche Verträge mit ausländischen Firmen stoppen und neu aushandeln wollte. Im Kongo verliebte er sich in eine Ärztin, Annie (Jasmine Trinca), doch der Auftrag den er erhielt, war es den Minister zu liquidieren und anschließend den Kontinent zu verlassen. Das tat er dann auch.

Das Attentat brachte anschließend Unruhen ins Land und Jahre lang versteckte sich sämtliche Mitglieder des Söldnertrupps. Jeder entwickelte sich nach her anders und schlug beruflich andere Wege ein. Jim aber ging wieder in den Kongo und wollte mit seinem Anteil dort Hilfe leisten und Brunnen bauen. Eines Tages versuchen Männer ihn zu töten und anscheinend waren es Profis. Er vermutet, dass es mit dem Anschlag zu tun hat und begibt sich auf die Suche nach seinen alten Freunden, um zu erfahren, ob diese auch in Gefahr waren. Doch auf seinem Weg sterben seine ehemaligen Kollegen einer nach dem anderen und es beginnt eine Suche, nach dem Unbekannten, der die ganze Einheit anscheinend töten will.

Bewertung und Kritik

Filmkritik

Wie oben auch schon erwähnt, ist dieser Film ein sehr klassischer Actionfilm. Hat man schon um die Jahrtausendwende herum Actionfilme gesehen, kann man diesen Film recht schnell voraussagen. Man ahnt, wer der Bösewicht wird, man ahnt das Ende und das nimmt dem Film dann doch ein wenig die Spannung weg.

Der Film fängt interessant an und lässt dann etwas nach und wird relativ gewöhnlich.

Sean Penn macht eine gute Figur und das nicht nur körperlich. Er ist ein sehr klassischer Held, der ein mal extrem professionell und böse war, es dann bereut und versucht seiner Vergangenheit zu entkommen. Auf seinem Weg muss er halt herausfinden wem er noch trauen kann. Doch genau hier hat der Film auch ein wenig seine Makel. Denn all das kommt nicht so überzeugend rüber und eigentlich sieht man seine Wandlung erst zum Schluss. Bis dahin, hat man doch eher das Gefühl, dass er ein eiskalter Killer war, der eine sehr fragwürdige Geschichte hat ebenso die Frau, die sich zu ihm hingezogen fühlt, läuft nur von einem „Bösewicht“ zum anderen. Das ist wohl dem Drehbuch zu verdanken, dass hier keine besseren Dialoge oder Szenen geschrieben wurden.

Somit hat man irgendwie keine besonders gute schauspielerische Leistung, von keinem im Film. Sie spielen alle nicht schlecht, aber auch nicht besonders ergreifend. Vom Technischen her, ist der Film passabel. Keine besonders moderne Kameraführung, keine besondere Actionszenen, oder besondere Vertonung, aber auch nicht schlecht. Ich finde, da merkt man dem Film an, dass er teilweise französische Wurzeln hat.

Unser Fazit zum Film:

The Gunman ist ein Actionfilm, den man so vielleicht vor 15 Jahren hätte rausbringen sollen, dann wäre er ein Klassiker geworden. So ist der Gunman nur ein passabler Actionfilm geworden, der zwar sicher nicht schlecht ist, aber der einen aus allen Blinkwinkeln betrachtet auch nicht aus dem Hocker reißt. Es ist Action vorhanden, er hat eine Geschichte und es wird einem nicht wirklich langweilig, dennoch fehlt dem Film, das gewisse Etwas und das an allen Stellen.

Wir wurden vom Film nicht enttäuscht, aber auch nicht besonders positiv beeindruckt. Etwas mehr hätten wir uns schon erwartet. Irgendwann sollte man sich den Film schon mal anschauen, aber eben keine zu hohe Erwartungshaltung haben.

Filmbewertung

Technische Aspekte:
Ton und Musik: 6/10
Kamera und visuelle Effekte: 8/10
Kulisse und Kostüme: 7/10
Schauspielerische Leistung:
Schauspieler: 6/10
Film und Drehbuch:
Geschichte und Handlung: 7/10
Dialoge: 6/10
Genrevergleich und Erwartungshaltung:
Dem Genre entsprechend: 6/10
Erwartungshaltung erfüllt: 6/10
Filmalter: - 0
Gesamtbewertung: 6.23/10

Filmverfügbarkeit (Test)

Start im Kino ... Start im Kino: 30.04.2015
Start auf DVD / VoD / Blu-Ray ... Start auf DVD / VoD / Blu-Ray: 03.09.2015
Start im Pay-TV / VoD-Abo ... Start im Pay-TV / VoD-Abo:
Start im Free-TV ... Start im Free-TV:

Start im KinoStart auf DVD / VoD / Blu-RayStart im Pay-TV / VoD-AboStart im Free-TV
Apr 15Mai 15Jun 15Jul 15Aug 15Sep 15Okt 15Nov 15Dez 15Jän 16Feb 16Mär 16Apr 16Mai 16Jun 16Jul 16Aug 16Sep 16Okt 16Nov 16Dez 16Jän 17Feb 17Mär 17

Kommentar schreiben