Anzeige

The Interview – Filmkritik und Infos

The Interview James Franco Film

Dieser Film: The Interview war ja ziemlich oft medial im Gespräch. Zu Beginn, weil sich Kim Jong-un selbst darüber beschwerte, warum er denn hier parodiert wird und im Film getötet wird. Dann haben Nordkoreanische Hacker Sony gehackt und den Film angeblich vor der Veröffentlichung ins Netz gestellt, um ihnen zu schaden. Dann hat Barack Obama Nord Korea gedroht, dass er das Hacken Unternehmen in anderen Länder gar nicht toleriert (witzig, das war irgendwann vor der NSA-Affäre) und als der Film draußen war, war nur eine geteilte Meinung über diesen Film.

Wir haben die Komödie mit Seth Rogan und James Franco gesehen und waren insgesamt doch positiver davon überrascht, als erwartet. Ganz besonders James Franco, der war ja überraschend anders und super witzig.

Hier nun die Filmkritik zum Film: The Interview:

Die Handlung von The Interview

Der Moderator Dave Skylark (James Franco) arbeitet zusammen mit seinem Produzenten Aaron Rapoport 8Seht Rogan). Sie haben eine eigene Show und laden jede Menge Promis zu sich ein. Doch ihre Shows sind meistens eher Trahs-TV und Aaron will von endlich etwas Vernünftiges und Bedeutendes tun. Sein guter Freund und Kollege Dave hat dann die Idee, den Diktator von Nord Korea zu sich in die Show einzuladen, da dieser angeblich ein großer Fan ist. Darauf hin schaffen sie es, ein Treffen zu arrangieren, irgendwo in China im Gebirge, damit man ihnen dort die Zusage gibt, dass der Diktator sie für ein Interview empfängt.

Nach dem die Zwei das publik machen, kommt auch schon die CIA und gibt beiden den Auftrag, den Diktator „um die Ecke zu bringen“, bei dieser Gelegenheit. Natürlich willigen sie notgedrungen ein, bekommen einen Crash-Kurs und schon gilt es den Plan auszuführen.

Die Kritik zu The Interview

Ich habe zum Film schon sehr gemischte Meinungen gelesen und hatte keine große Hoffnung. Dennoch muss ich sagen, dass der Film viel besser war, als erwartet. James Franco hat echt geglänzt und wenn man bedenkt, dass Seth Rogan den Film produziert, mit Regie geführt hat und auch mitgespielt hat, hat er sich gut zurück gehalten und James Franco voll wirken lassen. Ich dachte gar nicht, dass dieser einen so guten Comedy-Schauspieler abgeben kann.

Der Film ist auch viel besser als sein Trailer. Da muss man sagen, dass der Trailer echt schwach geschnitten ist. Die Dialoge sind im Film viel länger und meist in einem sehr schnellen schlagfertigen Humor und bestehen nicht nur aus kurzen Phrasen, wie im Trailer. Der Film ist etwas trash-lastig, weil der Humor etwas dumm wirkt, aber es kommt daher, weil James Franco genau so wirken soll, da er vom Diktator ja eingelullt wird, oder wie sie es im Film nennen: „Gehonigtopft“ wird 🙂

The Interview hat einige Szenen mit Situationskomik, vieles ist durch die Dialoge witzig, aber auch durch die schauspielerische Leistung. Zum Schluss hin wird der Film aber etwas sehr trashig und vielleicht etwas kitschig. Ich habe den Film jetzt zwei Mal gesehen und musste dennoch viel lachen dabei. Von der Kulisse und dem Technischen her ist der Film kein Meisterwerk, vor allem in der Vertonung, aber ok. Ansonsten war die Geschichte ganz witzig und das Thema natürlich auch. Man darf das eben nicht zu politisch sehen, es bekommt nicht nur Nordkorea sondern auch die USA ihre Kritiken.

Zum Schluss hin nahm die Action etwas zu und die Situationskomik dadurch etwas ab, aber dennoch war der Film über die ganze Länge ganz witzig.

Technische Aspekte:
Ton und Musik: 6/10
Kamera und visuelle Effekte: 7/10
Kulisse und Kostüme: 6/10
Schauspielerische Leistung:
Schauspieler: 9/10
Film und Drehbuch:
Geschichte und Handlung: 8/10
Dialoge: 9/10
Genrevergleich und Erwartungshaltung:
Dem Genre entsprechend: 9/10
Erwartungshaltung erfüllt: 9/10
Filmalter: - 0
Gesamtbewertung: 8.61/10

Fazit zum Film: The Interview

Der Film The Interview wurde definitiv unterbewertet. Wir haben uns gut unterhalten gefühlt, obwohl man natürlich sagen muss, dass es Unterhaltung auf etwas niederem Niveau war. Verglichen mit anderen Komödien aus diesem Jahr, war das aber eine der besseren. James Franco gab einen unerwartet guten und witzigen Schauspieler ab und übertraf Seth Rogan hier um Längen. Das Thema war witzig gewählt und die Geschichte gut umgesetzt. Vom Technischen her, war der Film halt nicht so übertrieben gut. Vielleicht wäre da bei der Kamera und Ton mehr zu holen gewesen. Gerade bei Komödien gibt es da schon Schöneres.

Insgesamt kann man sich den Film aber gern mal anschauen. Für einen witzigen Abend ist der Film alle mal gut.

FilmThe Interview
Genre:Komödie
FSK-Angabe:ab FSK ab 12 freigegeben
Erscheinungsdatum Kino:05.02.2015
Erscheinungsdatum DVD:02.06.2015
Filmlänge:112 Minuten Minuten
Produzent:Evan Goldberg, James Weaver, Seth Rogan
Regisseur:Evan Goldberg, Seth Rogen
Schauspieler:James Franco
Seth Rogen
Lizzy Caplan
Randall Park
Diana Bang

Ähnliche Beiträge

Self/less – Der Fremde in mir – Infos ... Der Sci-Fi-Thriller Self/less kam auch zu uns an und wir haben den Film gesehen. In den Hauptrollen sind Ryan Reynolds und Ben Kingsley und die Geschi...
Mad Max: Fury Road – Infos und Filmkritik Wir haben uns neulich den Film Mad Max Fury Road angesehen. Der Film wurde ja mehrfach für Oscars nominiert und das in den jeweiligen Kategorien durch...
Der Lieferheld – unverhofft kommt oft, Film ... Vince Vaughn hat wirklich abgeliefert und das über 600 Mal. Er war jung und brauchte das Geld. Was nun daraus folgerte, sind über 533 Kinder. Eine wit...
Kingsman: The Secret Service – Filmkritik Vor kurzem haben wir über die Veröffentlichung auf DVD/Blu-Ray von Kingsman the Sceret Service berichtet. Nun haben wir uns den Film auch angeschaut. ...
Der Richter – Recht oder Ehre – Filmkr... Bei diesem Film handelt es sich um ein Filmdrama mit Robert Downey Jr. und Robert Duvall. Es geht um einen Anwalt und die Beziehung zu seinem Vater, u...
Cinderella – Filmkritik Im Rahmen der Amazon-Cybermonday-Aktion haben wir uns einige Filme gegönnt, die günstig zu erstehen waren. Dieser hier war dabei: Cinderella. Das i...

Hinterlasse ein Kommentar

3 Kommentare auf "The Interview – Filmkritik und Infos"

avatar

Sortieren nach:   neueste | älteste | meist gevotet
trackback

[…] das auch schon für folgende Filme hinzugefügt: Für immer Adaline – Infos und Filmkritik und  The Interview – Filmkritik und Infos. Die Grafiken sind in den Beiträgen interaktiv und man kann die Legende anklicken, sodass die […]

trackback

[…] Film spielen wieder Seth Rogen (The Interview, Steve Jobs, Beim ersten Mal),  Rose Byrne (Spy,  Insidious, Troja, Star Wars) als Pärchen. […]

trackback

[…] Rogen (The Interview, Steve Jobs, Beim ersten Mal),  Rose Byrne (Spy,  Insidious, Troja, Star Wars) sind wieder in […]

wpDiscuz