Anzeige

Fast & Furious 7 – Filmkritik

Fast_&_Furios_7_Paul_Walker

Wir haben den Actionfilm: Fast & Furios 7 gesehen. Der siebte Teile der Fast & Furios-Reihe geht von der Geschichte her weiter und schließt am sechsten Teil nahtlos weiter an. Im sechsten Teil sah man am Ende, dass Han einen Unfall hatte und Dom (Vin Diesel), von Jason Statham angerufen wurde. Er drohte ihm, sie zu finden.

Der Film ist genau so ein Actionstreifen wie der letzte Teil. Volle Starbesetzung mit: Jason Statham, Vin Diesel, Paul Walker, Dwayne Johnson, Michelle Rodrigez, Ludacris, Kurt Russell und Djimon Hounsou. Die Besetzung tut dem Film auch gut und es passt voll in diese Actionreihe. Einer härter als der andere und der Film grenzt schon fast an The Expandabels, was die Besetzung anbelangt.

Hier nun die Kritik zum Film: Fast & Furios 7. (der Film ist unserem Gewinnspiel zu gewinnen, auf DVD / Blu-Ray)

Die Handlung von Fast & Furios 7

Wie schon erwähnt schließt der Film direkt an der Handlung des sechsten Teils an. Jason Statham, alias Deckard Shaw, möchte Rache nehmen an der Truppe, die damals ihren Bruder ins Krankenhaus gebracht hat. Er ist der große böse Bruder, des Bösewichts Shaw aus dem sechsten Teil. Man sieht auch schon zu Beginn, dass dieser am Unfall und somit am Tod von Han (der Asiate aus der Fast & Furios Gruppe), Schuld war. Er hat auch direkt zu Beginn eine Konfrontation mit Hobbs (Dwayne Johnson), bei der er die Identitäten der Gruppe heraus findet und diese nun einzeln umbringen will. Eine von ihm gestellte Bombe verfehlt nur knapp, Dom, Brian und seine Frau.

Somit ist nun für Brian und Dom klar, dass Sie Deckard Shaw zur Strecke bringen müssen. Sie werden darauf hin von einer geheimen Einheit des Staates kontaktiert, dass sie denen helfen ein Programm, das Auge Gottes, zu beschaffen. Mit dessen Hilfe könnte man jeden Menschen weltweit orten und sofort aufzeigen, also auch Deckard Shaw. Das Team akzeptiert den Vorschlag und begibt sich auf eine gefährliche Mission, wo Deckard Shaw ihnen ständig auf den Fersen ist, sie aber auch gegen andere zu kämpfen haben.

Filmkritik zum Fast & Furios 7

Es ist ein Actionfilm und mehr versucht der Film auch gar nicht zu sein. Der Film ist voller Stunts, voller wilder und actionreicher Verfolgungsjagden, übertriebener Autoszenen vermischt mit sehr guten Martial-Arts Szenen. Ein Actionfan wird hier voll auf seine Kosten kommen. Da kam dieses Jahr nichts besseres raus. Man könnte Sagen der Film ist voller Adrenalin: harte Kerle, hübsche Frauen und beinharte Machos, die versuchen sich gegenseitig in Coolness zu überbieten.

Wer sich einen geistreichen Actionfilm erhofft, ist hier Fehl am Platz. Die Dialoge sind eher mittelmäßig und versuchen eher krampfhaft zu emotionalisieren, was nicht recht gelingt. Auch der Witz kommt nicht so richtig rüber, obwohl die Schauspieler eine gute Figur machen in diesem Film. Wäre das noch besser gelungen, wäre das wohl ein brillanter Film, so ist er eben nur ein verdammt cooler Actionfilm.

Der Film hat technisch echt viel zu bieten. Die Stunts zeigen oft auch komplett neue Kameraführungen und die Martial-Arts-Szenen sind auf einem neuen Top-Niveau. Auch die Vertonung ist super gut gemacht. Auf einem guten Surroundsystem hört man hier Kugeln, Autofahrten in 3D an einem vorbei flitzen. Das war echt beeindruckend. Seit dem ich mein 5.1 System daheim habe, habe ich noch keinen Film gesehen, bei dem das so gut umgesetzt war.

Das Ende, nach dem eigentlichen Filmende, was Paul Walker gewidmet war, (er verstarb noch während der Dreharbeiten) war auch passend, schön und emotional anzusehen.

Geschichte und Handlung: 8/10
Dialoge: 7/10
Ton und Musik: 10/10
Kamera und visuelle Effekte: 10/10
Schauspieler: 9/10
Kulisse und Kostüme: 9/10
Erwartungshaltung erfüllt: 9/10
Gesamtbewertung: 8.86

Fazit zum Film Fast & Furios 7

Der Film macht sehr vieles richtig. Im Kern erfüllt der Film alles, was er gerne sein wollte: Es ist ein verdammt cooler Actionstreifen, mit super inszenierten Stunts, tollen Kampfszenen und technisch in diesen Bereichen auf aller höchstem Niveau. Die Geschichte ist etwas kitschig, aber passend zu dieser Art von Filmen. Die Schauspieler sind alle samt ziemlich überzeugend, nur haben sie ziemlich seichte Dialoge geschrieben bekommen, was ihnen nicht erlaubt, ihre ganze Klasse zu zeigen.

Dennoch ist es ein Film, denn man auf jeden Fall mal gesehen haben sollte. Er setzt im Actionbereich vielleicht sogar Maßstäbe. Es ist kein Meisterwerk von Film, aber ein Meisterwerk von aneinander gereihten Actionszenen mit coolen Schauspielern, hübschen Frauen, muskulösen Männern und schnellen Autos. Wir wurden nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil.

FilmFast and Furious 7
Genre:Action
FSK-Angabe:ab FSK ab 12 freigegeben
Erscheinungsdatum Kino:01.04.2015
Erscheinungsdatum DVD:13.08.2015
Filmlänge:137 Minuten Minuten
Produzent:Neal H. Moritz, Michael Fottrell, Vin Diesel
Regisseur:James Wan
Schauspieler:Vin Diesel
Paul Walker
Tyrese Gibson
Michelle Rodriguez
Ludacris
Dwayne Johnson
Jordana Brewster
Sung Kang
Jason Statham
Kurt Russell

Ähnliche Beiträge

Anchorman – Die Legende kehrt zurück Ein verrückter Streifen, der Film über Ron Burgundy. Es ist die Fortsetzung des Films Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy(aus 2004). Ich habe den...
AUTOMATA – mit Antonio Banderas, Filmkritik Ich habe Antonio Banderas noch nie so spielen sehen. Mit Glatze etwas gealtert und in einer durchaus komplizierten Rolle. Eigentlich spielte Antonio B...
Ant-Man | Filmkritik zum Marvel-Film Wir haben neulich den Film angekündigt durch den Trailer zu Ant-Man. Nun ist der Film in den Kinos und wir haben ihn uns angesehen. Ich muss sagen, de...
Exodus: Götter und Könige Es war mal wieder Filmabend und was schaut man sich so an? Am besten ein Blockbuster, der bildgewaltig daherkommt. Ja. Das habe ich mir von Exodus erw...
The Reach – In der Schusslinie – Infos... The Reach ist ein Thriller mit Michael Douglas und Jeremy Irvine in der Hauptrolle. Es ist ein Film, der es in den heimischen Kinos gar nicht schaffte...
Everest – Infos und Filmkritik Wir haben den Film Everest gesehen und hier könnt ihr nun ausführliche Infos und eine Kritik zum Film lesen. Der Film  Everest ist ein Abenteuerdrama ...

Hinterlasse ein Kommentar

6 Kommentare auf "Fast & Furious 7 – Filmkritik"

avatar

Sortieren nach:   neueste | älteste | meist gevotet
trackback

[…] ins Kino nächste Woche: Central Intelligence. Die Komödie hat in der Huptrolle Dwayne Johnson (Fast & Furios, San Andreas, G.I. Joe, Pain & Gain, Walking Tall)  und Kevin Hart (Ride Along, Die […]

trackback

[…] Der Horrorfilm, The Conjuring 2 kommt ins Kino. Der erste Teil dieses Films war ein wirklich gelungener Horrorfilm. Es war keiner der Filme, die irgendwie revolutionär gewesen sind, aber er war in allen Belangen gut gemacht. Es waren Schreckmomente, eine spannende Geschichte, viele angsteinflößende Elemente und gelungene Dialoge. Somit stimmte die Stimmung über den ganzen Film hinweg. Der Regisseur James Wan, war auch der Regisseur von Teil 1, hat auch Saw, Insidious und andere Horrorfilme gemacht und sogar Fast & Furios 7. […]

trackback

[…] startet auf DVD und Blu-Ray. Der Film hat eine Interessante Besetzung mit Dwayne Johnson (Fast & Furios, San Andreas, G.I. Joe, Pain & Gain, Walking Tall) in der Hauptrolle und neben ihm Kevin Hart […]

trackback

[…] Masters of Sex), Lisa Kudrow (aus Friends, Bad Neighbours), und Luke Evans (Bard aus Der Hobbit, Fast & Furios 7)  mit. Auch noch zu erwähnen wären Justin Theroux und Édgar […]

trackback

[…] in der eisernen Maske, Batman vs. Superman – Dawn of Justice, Margin Call) und Luke Evans (Fast & Furios 7, Der Hobbit, Kampf der […]

trackback

[…] Hauptrolle und damit der xXx ist Vin Diesel (The Last Whitch Hunter, Fast & Furios 7, Riddick) und neben ihm wieder Samuel L. Jackson (Avengers, Kingsman: The Secret Service, The […]

wpDiscuz