Anzeige

Maxdome Onlinedienst getestet – Teil 2 und Fazit

Maxdome-Monatspaket

Im Teil1 des Tests von Maxdome, dem Onlinedienst habe ich über den Video-on-Demand-Anbieter schon einiges geschrieben. Ich habe kurz erörtert, was der Dienst überhaupt ist, wem er gehört und was der Dienst anbietet. In diesem Beitrag möchte ich noch auf ein paar technische Aspekte eingehen, dem Store, den Zahlungsmodalitäten und den verschiedene anderen Extras, was der Dienst noch anbietet.

Maxdome* hat definitiv einiges zu bieten und technisch sind diese am Puls der Zeit. Man merkt, dass da ein durchaus kompetentes Team im Hintergrund steht, dass den Dienst betreibt.

Der Store (deren Onlineshop)

Das Angebot ist so aufgeteilt, dass man sich Filme und Serien, entweder im Monatspaket anschauen kann, oder, dass man diese im Store direkt kaufen (oder ausleihen) muss. Im Monatspaket haben ich gemerkt, dass das Angebot, was aktuelle und gute Filme anbelangt sehr dünn ist. Im Store hingegen schaut es schon etwas anders aus. Man findet schon viele der aktuellen DVD-Erscheinungen, aber eben auch nicht alle.
Eigenschaften des Stores:

  • Man braucht kein Monatspaket, um den Film zu kaufen/leihen
  • Der Film gehört dann einem für immer, wenn man ihn gekauft hat
  • gekaufte Filme kann man anschließend immer über Maxdome ansehen.
  • geliehene Filme kann man unbegrenzt oft online abspielen innerhalb von 48h.
  • Man kann den Film nicht downloaden. (Ausnahme ist die App am Smartphone. Das erkläre ich weiter unten)

Maxdome-Store

Die Filme fangen so ab 3,99 an, meistens aber 4,99 in HD zum Ausleihen. Die Filme, die man kaufen muss, sind ca. 9,99 in normaler Auflösung und ca 12,99 in HD. Kommt halt auf den Film drauf an. Man kann aber nicht gezielt nach „käuflichen Filmen“ suchen. Die meisten sind zum Ausleihen.

Die Filme sind meist in Deutsch und Englisch abrufbar.

Bei den Serien ist es so, dass man diese ebenfalls leihen oder kaufen kann. Teilweise einzelne Folgen (für ca. 2,49), oder eben eine ganze Staffel (unabhägnig, zwischen 14,99 und 34,99). Hier sind die Staffeln dann aber zeitnah mit denen im TV und man „hinkt“ quasi nicht hinterher.

Das Monatspaket bei Maxdome

Dieses Paket wird eigentlich von Maxdome stark beworben. Das habe ich abonniert und getestet. Man hat, wie im vorherigen Artikel beschrieben, all diese Angebote enthalten. Es hat als Extra die Kinderecke dabei, die ich sehr gut finde. Die Auswahl an neuen (sehr aktuellen DVD-Erscheinungen) Filmen und Serienstaffeln ist eher begrenzt, dazu müsste man ab und an auf den Store zugreifen.

Eigenschaften des Monatspakets

  • Filme und Serien, so oft man will anschauen
  • Kinderecke als Extra
  • Extra Live-Events und viele TV-Produktionen (Serien und Filme) enthalten
  • kostet 7,99 Euro im Monat
  • 1 Monat kostenlos zu Beginn (man muss sich aber 2 Wochen vorher abmelden, wenn man will, das es rechtzeitig zum Ende aufhört)
  • Inhalte kann man am PC, Smartphone (über Apps), oder direkt am TV etc, anschauen

Das Paket ist eigentlich günstig. Wer sich z.B. kein Kabel oder eine Sateliten-Schüssel zulegen will und dennoch für wenig Geld Unterhaltung auf seinen Schirm holen will, kann hier fündig werden. Ebenso ist es praktisch, das man ohne Werbeunterbrechung die Inhalte anschauen kann, wann man will und wie oft man will. Das klingt zwar nach Marketing-blabla, aber es stimmt schon.


Zu den technischen Aspekten, den Zahlungsmodalitäten und der Qualität

Vorab zu den Zahlungsmodalitäten. Folgende bietet Maxdome an:

  • Bankeinzug (direkt vom Konto)
  • Zahlung via PayPal
  • Per Kreditkarte

Dürfte wohl für jeden was dabei sein.

Maxdome funktioniert an sich auf so ziemlich jedem Gerät, das internetfähig ist. Ich habe es auf PC, Laptop, Windows Phone und Fernseher probiert. Am Fernseher bieten sie für Smart-TVs eigene Anwendungen. Da haben sie eine Liste von unterstützten TVs. Für Smartphones und Tablets haben sie eigene Apps und sogar für Windows 8.1 aus dem Store. Die Apps sind wirklich empfehlenswert, da sie sehr gut gemacht sind. Man sollte noch dazu erwähnen, dass diese aber nur für das Monatspaket zur Anwendung kommen. Man kann damit den Store nicht durchsuchen.

Die Apps haben noch dazu den Vorteil, dass man damit Inhalte am PC speichern kann. Man kann einen Film herunterladen und dann ist dieser für 30 Tage am PC/Smarthpone/Tablet. Wenn man das Video dann startet, darf man es sich 48h lang ansehen. Die Idee dahinter liegt, dass man sich dass per WLAN herunterladen kann und es sich dann unterwegs anschauen kann. Gut gelöst. Man kann sich die Inhalte natürlich auch direkt streamen unterwegs, aber man sollte dann schon auf sein Downloadvolumen achten, da so Filme an die 2GB haben in HD.

Maxdome-mobile

Das Streamen funktioniert am PC über ein Plugin im Browser, dass man sich installiert. Technisch funktioniert echt alles einwandfrei, keine Ruckler, keine Verzögerungen, keine Fehler entdeckt. Deren Server dürften echt stark sein. Ton und Bild haben eine sehr gute Qualität.
Wer keinen Smart-TV hat (so wie ich), einfach den Fernseher an den PC anschließen, z.B. über HDMI und dann den Fernseher, wie einen externen Monitor betreiben und über HDMI auch gleich Ton übertragen. Klappt sehr gut. (Ich verwende dafür einen HDMI-Switcher von Amazon*, mit dem ich an nur einem HDMI-Anschluss gleich 3 Geräte am Fernseher angeschlossen habe. Per Fernbedienung kann ich dann das jeweilige Gerät ansteuern.)

 

Fazit nach dem Test von Maxdome

Es ist ein technisch einwandfreier Dienst, der es einem erlaubt Filme, Serien und andere Live-Events über das Internet zu erhalten. Das Angebot ist umfangreich, jedoch muss man, wenn man immer aktuelle Inhalten haben will, etwas mehr als nur das Monatspaket nutzen. Das Monatspaket hat seine Vorteile in Live-Events, vielen Klassikern und eine sehr umfangreiche Kinderecke. Ein weiterer Vorteil besteht darin, sich Inhalte nicht nur am TV sondern auf nahezu jedem Gerät anschauen zu können, das internetfähig ist und einen aktuellen Browser besitzt. Durch Apps wird einem ermöglich auch Inhalte unterwegs genießen zu können, ohne sein Downloadvolumen in die Höhe zu treiben.

Der Store rundet das Angebot ab und bietet, zu durchaus marktüblichen Preisen, aktuellere Inhalte zum Kauf/Verleih an. Wenn man die richtige Zielgruppe ist, ist Maxdome eine Empfehlung wert.

 

Ähnliche Beiträge

Amazon – Cyber Monday Woche mit Angeboten a... Aus gegebenem Anlass möchte ich kurz darauf hinweisen. Amazon hat diese Woche die Cyber Monday-Woche. Dabei handelt es sich um eine Aktionswoche vor d...
Was ein Amerikaner über „Wetten dass…?... Das habe ich heute irgendwo im Netz entdeckt. Sowas von lustig. 🙂 Will Arnett hat zusammen mit Megan Fox  deren neuen Film vorgestellt. Dabei ware...
YouTube – zur Primetime mehr Zuseher als TV-... In den USA, gab die YouTube-CEO Susan Wojcicki bekannt, dass Sie froh darüber ist, dass YouTube zur Primetime mehr Zuseher zählen darf, als alle Top-T...
Die Oscars 2016 – Die Gewinner (Filme und Sc... Die Oscars 2016 werden heute verliehen. Der wichtigste Filmpreis in der Filmbranche und die ganze Welt schaut hin, so auch wir. In diesem Artikel stel...
Videobuster hat heute Filme für 0,99 Euro (Video o... Heute wieder mal ein heißer Tipp von uns. Videobuster*, die Onlinevideothek hat heute eine Aktion in ihrem Adventkalender. Sie geben allen registriert...
Filme und digitale Unterhaltung, was kostet der Sp... Unterhaltung ist etwas wo man auf lange Dauer am wenigsten zum Rechnen beginnt, außer man beginnt irgendwelche Abos abzuschließen. Für Filmliebhaber u...

Hinterlasse ein Kommentar

3 Kommentare auf "Maxdome Onlinedienst getestet – Teil 2 und Fazit"

avatar

Sortieren nach:   neueste | älteste | meist gevotet
trackback

[…]  Weiter zum Zweiten Teil > […]

trackback

[…] meinem letzten Test über den On-Demand-Anbieter Maxdome (und zu Teil 2) habe ich mich bei Amazon Prime Instant Video angemeldet. Amazon ist längst kein gewöhnlicher […]

trackback

[…] Inhalte weiter. In dieser Kategorie habe ich bereits Amazon Prime und Maxdome getestet (und auch Teil 2). Bei Videobuster* handelt es sich um eine richtige Online-Videothek. Der Dienst bietet einem […]

wpDiscuz