Anzeige

Amazon Prime Instant Video – im Test

Amazon Prime Instant Video

Nach meinem letzten Test über den On-Demand-Anbieter Maxdome (und zu Teil 2) habe ich mich bei Amazon Prime Instant Video angemeldet. Amazon ist längst kein gewöhnlicher Online-Händler mehr. Amazon versucht sich immer mehr auch den digitalen Markt zu befüllen. Man kann nicht mehr nur physische Waren dort kaufen, sondern auch viele digitale Inhalte erwerben.
Einer davon ist der Prime Instant Video-Dienst. Es handelt sich um einen On-Demand-Anbieter und was der alles zu bieten hat, folgt nun hier:

 Amazon Prime-Angebot

Das Angebot Prime Instant Video erhält man über den Amazon Prime-Account. Das ist eine Erweiterung zum Standard-Amazon-Account, der folgende Vorteile bietet:

  • Gratis Premiumversand von gekennzeichneten Artikeln
  • Kostenloser und unbegrenzter Speicherplatz für Fotos in der Amazon-Cloud
  • Das Amazon-Prime-Instant-Video
  • Kostenloses Ausleihen von Büchern aus der Kindle-Leihbücherei (digitale Bücher)
  • Vorteile, dass man bei Aktionen ca. 12h vorher benachrichtigt wird, bevor diese beginnt
  • Zugriff auf AmazonbuyVIP (stark reduzierte Premiummarken aus dem Mode/Lifestyle-Bereich)

Kostenpunkt: 49 Euro im Jahr und damit der wohl günstigste Dienst am Markt. (man kann auch nur Prime Instant Video für 7,99 / Monat abonnieren, was aber vollkommen sinnlos ist)

Also durchaus mehr als nur Filme und Serien. All diese Vorteile, sind teilweise nicht schlecht, wenn man ohnehin viel bei Amazon kauft, Kindle nutzt, etc. Für mich lohnt sich das grad vor Weihnachten sehr, da ich öfter mal bei Amazon bestelle.

Uns interessiert nun aber der Streaming-Dienst von Amazon Instant Video und dann der Instant Video Shop.

Amazon Instant Video

Der Dienst teilt sich ähnlich wie der bereits getestete Anbieter, Maxdome in einem „Inklusiv“-Bereich und einem Kaufbereich auf. Man kann sich Serien/Filme ausleihen, kaufen oder eben im Abo enthalten haben.

Die Filme fangen bei ca. 3,99 in SD, 4,99 in HD, wenn man sich diese ausleiht, an.Man kann den Film nach bezahlen innerhalb von 30 Tagen starten und danach innerhalb von 48 Stunden so oft man will ansehen. Danach wird er gelöscht. Wenn man Inhalte kauft, kann man sich diese so oft wie man will ansehen. (nicht downloaden, immer noch nur direktes Streaming via Internet) Herunterladen kann man Filme nur auf Tablets, damit man diese quasi unterwegs zur Verfügung hat.

Die Preise sind Richtpreise für „aktuelle“ Filme. Ältere Filme gibt es auch günstiger. Kaufpreise bei Filmen sind bei 11,99 im Schnitt.

Der Prime-Bereich, der über die Mitgliedschaft freigeschaltet wird, ist relativ umfangreich und mit vielen guten Filmen gespickt. Dennoch gilt auch hier, wie bei anderen Anbietern, dass die aktuellsten Filme, die auf DVD gerade erscheinen, nicht vertreten sind. Filme aus diesem DVD-Erscheinungsjahr oder aus dem letzten sind meistens Low-Budgetproduktionen oder heimische Filme und Serien. Für den geneigten Filmebetrachter schaut man da auch eher durch die Finger, weil man die meisten guten Filme bereits gesehen hat.
Man muss aber festhalten, dass die älteren Filme aber durch aus gut sind und man um ein Vielfaches mehr gute Filme findet, als beim letzten getesteten Anbieter.

Serien die im Paket enthalten sind, sind ca. 1 Staffel hinter den aktuellen TV-Ausstrahlungen. Auch da keine besonderen Extras im Vergleich zu anderen Anbietern, sondern eben auf Augenhöhe, was die Aktualität anbelangt. Aber es sind auch hier viel mehr im Sortiment. Man findet viele US-Serien,aber auch genug deutsche Serien im Programm.

Für Kinder gibt es diesmal sehr viel. Auch Disney-Produktionen und Klassiker, die man vielleicht selbst als Kind gesehen hat. (z.B. alle Folgen von Tom und Jerry, die Serien „Es war einmal…“ , Spongebob, etc..) Es ist mal wieder mehr enthalten, als Kinder zeit davor verbringen sollten. Insgesamt ist es dafür allein schon lohnenswert.

Es gibt keine Erotik-Inhalte, also ab 18-Angebote, wie man diese in einer Videothek findet. Es existieren in diesem Bereich nur einige Hollywood-Filme mit solchen Inhalten, aber nichts anderes.

Technisches_Amazon_Prime_Instant_Video

Technische Aspekte und Umsetzung

Ich habe es am PC, Laptop und über meinen TV probiert. Alles funktionierte einwandfrei. Man sucht sich die Filme in deren Bibliothek aus und startet diese im Browser. Über das Silverlight-Plugin starten diese und laufen einwandfrei. Mit meiner normalen DSL-Leitung konnte ich ruckelfrei HD-Filme abspielen.

Es ist alles übersichtlich gestaltet, gut durchsuchbar und leicht zu bedienen. Qualität der Videos und des Tons sind sehr gut. Einzig was nervt, ist bei kurzen Serien-Episoden, wie z.B. Tom und Jerry, dass man immer per Hand die nächste Folge starten muss. Wenn man einem Kind nun 5 Folgen zeigen will (was ca. 30 Minuten sind) muss man als Erwachsener immer nach jeder Folge umschalten… das hätte man besser lösen können.

In Punkto Apps sind die aber noch eher schwach unterwegs. Für Android und für den eigenen Kindle Fire gibt es Apps für alle anderen nicht. Man kann auch nicht in der mobilen Variante der Website Videos anschauen. Schade.

Alles andere läuft gut, wüsste nicht, was man sonst hätte besser machen können.

Amazon Prime Instant-Video

Mein Fazit zu diesem Dienst

Der Dienst bietet einem eine Vielzahl an guten Filmen und Serien im Paket. Es sind nicht die aktuellsten dabei, aber dafür viele gute. Technisch funktioniert alles sehr gut, außer im mobilen Bereich hat man noch aufzuholen. Punkten kann Amazon mit den zusätzlichen Leistungen, die man mit einer Prime-Mitgliedschaft erwirbt und das zum halben Preis der Konkurrenz. Ich glaube, dass Amazon auf Grund der Vorteile da ein sehr starkes Angebot auf dem Markt gebracht hat und man nur wenig Argumente findet, die Konkurrenz zu wählen.

Empfehlen kann man den Dienst für Familien mit Kleinkindern, für solche, die ohnehin viel bei Amazon bestellen und die Premium-Versand-Optionen nutzen wollen, solche die über Amazon-Kindle Bücher lesen und all jenen, die sich eben Filme und Serien mal online anschauen wollen.
Ich war sehr positiv überrascht und schwanke, ob ich den Dienst nach dem Probemonat nicht einfach weiter laufen lasse, obwohl ich noch sämtliche andere Anbieter auch testen möchte.

Ähnliche Beiträge

4k, UHD oder doch eher Full-HD bei TVs Es steht ja Weihnachten vor der Tür und einige kaufen da natürlich Technik. TVs sind da groß im Rennen und die Werbung wird uns überall um die Ohren g...
Neu: Film am Schirm – Infoservice – Ne... Wir wollen unseren Service erweitern und auch denen die Möglichkeit geben immer auf dem neuesten Stand zu sein, die keine sozialen Netzwerke besuchen....
Frohe Weihnachten! Wir wünschen euch allen besinnliche Weihnachtstage und erholsame Stunden mit euren Familien! Geht es ruhig an, das Jahr war lang. Auch morgen ist ei...
Filme und digitale Unterhaltung, was kostet der Sp... Unterhaltung ist etwas wo man auf lange Dauer am wenigsten zum Rechnen beginnt, außer man beginnt irgendwelche Abos abzuschließen. Für Filmliebhaber u...
Liste der bisherigen und kommenden Marvel-Verfilmu... Ich berichte hier immer wieder, wenn Marvel etwas Neues raus bringt, also einen neuen Film oder Trailer. Da fragt man sich doch unweigerlich, was Marv...
Was ein Amerikaner über „Wetten dass…?... Das habe ich heute irgendwo im Netz entdeckt. Sowas von lustig. 🙂 Will Arnett hat zusammen mit Megan Fox  deren neuen Film vorgestellt. Dabei ware...

Hinterlasse ein Kommentar

5 Kommentare auf "Amazon Prime Instant Video – im Test"

avatar

Sortieren nach:   neueste | älteste | meist gevotet
trackback

[…] Filme am Schirm. Das letzte Mal kaufte ich mir bei Amazon-Prime-Instant-Video (den Dienst habe ich hier getestet) diesen Streifen: Planet der Affen: Revolution. Der erste Teil hatte es uns angetan und da im TV […]

trackback

[…] Von Vikings liefen bereits 2 Staffeln aus. Nun folgt die dritte und das wieder exklusiv zu Beginn auf Amazon Prime. (Den Dienst habe ich hier getestet: Amazon prime getestet.) […]

trackback

[…] der Reihe der Onlineanbieter für Multimedia Inhalte weiter. In dieser Kategorie habe ich bereits Amazon Prime und Maxdome getestet (und auch Teil 2). Bei Videobuster* handelt es sich um eine richtige […]

trackback

[…] Insidious Chapter 3 dabei. Bevor wir diesen gesehen haben, haben wir uns noch auf Amazon Prime* (Test zu Amazon Prime) den zweiten Teil angeschaut. Der zweite Teil war schon eher langweilig und konnte mit dem ersten […]

trackback

[…] haben bisher ein paar Onlineanbieter für Multimediainhalte getestet.(Amazon Prime, Videobuster, Maxdome) Nun haben wir weiter getestet und auch den Verleihshop […]

wpDiscuz