Anzeige

The Gunman – Infos und Filmkritik

The Gunman - Screenshot

Sean Penn hat in diesem Actionfilm die Hauptrolle gespielt: The Gunman. Wir haben den Film neulich gesehen. Er kam letztes Jahr ins Kino und vor ein paar Monaten auf DVD und Blu-Ray raus. Im Film ist Sean Penn ein Auftragskiller, oder irgendwann ein ehemaliger Auftragskiller und natürlich der volle Profi. Er ist mit 55 Jahren aber ziemlich gut in Form. Ganz ehrlich, man sieht nur mehr ganz wenig Schauspieler in Hollywood, die in dem Alter so eine Figur haben. Und eigentlich war er nie der muskulöse Typ.

Abgesehen von seiner Figur hat man mit The Gunman einen Actionfilm, wie man sich vor einigen Jahren solche Filme vorgestellt hat.

Hier nun unsere ausführliche Kritik mit den Infos zum Film: The Gunman.


Die Geschichte von The Gunman

Jim Terrier (Sean Penn) gehörte einer Elitetruppe an und schloss sich nach seiner Dienstzeit einem privaten Söldnertrupp an. Er hatte einen Auftrag im Kongo für die hiesigen Bergbaukonzerne. Diese Konzerne planten den Bergbauminister zu töten, da dieser sämtliche Verträge mit ausländischen Firmen stoppen und neu aushandeln wollte. Im Kongo verliebte er sich in eine Ärztin, Annie (Jasmine Trinca), doch der Auftrag den er erhielt, war es den Minister zu liquidieren und anschließend den Kontinent zu verlassen. Das tat er dann auch.

Das Attentat brachte anschließend Unruhen ins Land und Jahre lang versteckte sich sämtliche Mitglieder des Söldnertrupps. Jeder entwickelte sich nach her anders und schlug beruflich andere Wege ein. Jim aber ging wieder in den Kongo und wollte mit seinem Anteil dort Hilfe leisten und Brunnen bauen. Eines Tages versuchen Männer ihn zu töten und anscheinend waren es Profis. Er vermutet, dass es mit dem Anschlag zu tun hat und begibt sich auf die Suche nach seinen alten Freunden, um zu erfahren, ob diese auch in Gefahr waren. Doch auf seinem Weg sterben seine ehemaligen Kollegen einer nach dem anderen und es beginnt eine Suche, nach dem Unbekannten, der die ganze Einheit anscheinend töten will.

Kritik zu The Gunman

Wie oben auch schon erwähnt, ist dieser Film ein sehr klassischer Actionfilm. Hat man schon um die Jahrtausendwende herum Actionfilme gesehen, kann man diesen Film recht schnell voraussagen. Man ahnt, wer der Bösewicht wird, man ahnt das Ende und das nimmt dem Film dann doch ein wenig die Spannung weg.

Der Film fängt interessant an und lässt dann etwas nach und wird relativ gewöhnlich.

Sean Penn macht eine gute Figur und das nicht nur körperlich. Er ist ein sehr klassischer Held, der ein mal extrem professionell und böse war, es dann bereut und versucht seiner Vergangenheit zu entkommen. Auf seinem Weg muss er halt herausfinden wem er noch trauen kann. Doch genau hier hat der Film auch ein wenig seine Makel. Denn all das kommt nicht so überzeugend rüber und eigentlich sieht man seine Wandlung erst zum Schluss. Bis dahin, hat man doch eher das Gefühl, dass er ein eiskalter Killer war, der eine sehr fragwürdige Geschichte hat ebenso die Frau, die sich zu ihm hingezogen fühlt, läuft nur von einem „Bösewicht“ zum anderen. Das ist wohl dem Drehbuch zu verdanken, dass hier keine besseren Dialoge oder Szenen geschrieben wurden.

Somit hat man irgendwie keine besonders gute schauspielerische Leistung, von keinem im Film. Sie spielen alle nicht schlecht, aber auch nicht besonders ergreifend. Vom Technischen her, ist der Film passabel. Keine besonders moderne Kameraführung, keine besondere Actionszenen, oder besondere Vertonung, aber auch nicht schlecht. Ich finde, da merkt man dem Film an, dass er teilweise französische Wurzeln hat.

Technische Aspekte:
Ton und Musik: 6/10
Kamera und visuelle Effekte: 8/10
Kulisse und Kostüme: 7/10
Schauspielerische Leistung:
Schauspieler: 6/10
Film und Drehbuch:
Geschichte und Handlung: 7/10
Dialoge: 6/10
Genrevergleich und Erwartungshaltung:
Dem Genre entsprechend: 6/10
Erwartungshaltung erfüllt: 6/10
Filmalter: - 0
Gesamtbewertung: 6.23/10

Fazit zum Film The Gunman

The Gunman ist ein Actionfilm, den man so vielleicht vor 15 Jahren hätte rausbringen sollen, dann wäre er ein Klassiker geworden. So ist der Gunman nur ein passabler Actionfilm geworden, der zwar sicher nicht schlecht ist, aber der einen aus allen Blinkwinkeln betrachtet auch nicht aus dem Hocker reißt. Es ist Action vorhanden, er hat eine Geschichte und es wird einem nicht wirklich langweilig, dennoch fehlt dem Film, das gewisse Etwas und das an allen Stellen.

Wir wurden vom Film nicht enttäuscht, aber auch nicht besonders positiv beeindruckt. Etwas mehr hätten wir uns schon erwartet. Irgendwann sollte man sich den Film schon mal anschauen, aber eben keine zu hohe Erwartungshaltung haben.

FilmThe Gunman
Genre:Action
Thriller
FSK-Angabe:ab FSK ab 16 freigegeben
Erscheinungsdatum Kino:30.04.2015
Erscheinungsdatum DVD:03.09.2015
Filmlänge:117 Minuten Minuten
Produzent:Sean Penn, Ron Halpern, Andrew Rona, Joel Silver
Regisseur:Pierre Morel
Schauspieler:Sean Penn
Javier Bardem
Jasmine Trinca
Idris Elba

Ähnliche Beiträge

The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben ... Einer der Filme, den wir uns anschauen wollten, der etwas anspruchsvoller zu sein schien. Benedict Cumberbatch kennt man aus dem Sherlock Holmes in di...
Exodus: Götter und Könige Es war mal wieder Filmabend und was schaut man sich so an? Am besten ein Blockbuster, der bildgewaltig daherkommt. Ja. Das habe ich mir von Exodus erw...
Return to Sender – Das falsche Opfer –... Wenn ein Film mit Rosamund Pike raus kommt, wo man schon aus dem Trailer nicht erkennt, wer denn hier der Psycho ist, dann kann man meistens einen gut...
Last Knights – Die Ritter des 7. Ordens R... Die Hollywood-Adaption von 47 Ronin, genannt Last Knights - Die Ritter des 7. Ordens ist auch zu uns daheim angelangt. Wir haben den Abenteuerfilm ges...
Anchorman – Die Legende kehrt zurück Ein verrückter Streifen, der Film über Ron Burgundy. Es ist die Fortsetzung des Films Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy(aus 2004). Ich habe den...
Sicario – Infos und Filmkritik Wir haben den Action-Krimi Sicario gesehen. Es ist ein Film rund um die mexikanische Drogenmafia und wie Regierungen mit Zwielichtigen Gestalten zusam...

Hinterlasse ein Kommentar

4 Kommentare auf "The Gunman – Infos und Filmkritik"

avatar

Sortieren nach:   neueste | älteste | meist gevotet
trackback

[…] haben auch eine Kritik zum Film: The Gunman hier veröffentlicht. Sean […]

trackback

[…] übernimmt diesmal Idris Elba (Ultraviolet, 28 Weeks Later, American Gangster, Heimdall in Thor, The Gunman, Avengers: Age of […]

trackback

[…] übernimmt diesmal Idris Elba (Ultraviolet, 28 Weeks Later, American Gangster, Heimdall in Thor, The Gunman, Avengers: Age of […]

trackback

[…] in diesem Film. Man sagt ihr eine große Karriere voraus. Der BFG Mark Rylance (Bridge of Spies, The Gunman), Rebecca Hall (Iron Man 3, The Town, Vicky Christina Barcelona), Penelope Wilton (Best Exotic […]

wpDiscuz