Anzeige

Sicario – Infos und Filmkritik

Sicario_Trailer_Emily Blunt

Wir haben den Action-Krimi Sicario gesehen. Es ist ein Film rund um die mexikanische Drogenmafia und wie Regierungen mit Zwielichtigen Gestalten zusammen arbeiten, um halblegale Aktionen umzusetzen, um gegen die Mafia eine Chance zu haben. Ich weiß nicht, ob das in echt auch passiert, aber der Film zeigt einen relativ harten unbarmherzigen Teil von Einsätzen, die man gegen Kriminalität durchführt.

Sicario ist mit Emily Blunt (Fast verheiratet, Into the Woods), Josh Brolin (Hail Caesar, Everest, Guardians of the Galaxy) und Benicio Del Toro (Thor – The dark kingdom, Guardians of the Galaxy, Sin City). Und obwohl Emily Blunt hier stark für die Promotion hergenommen wurde, sind die anderen zwei, die eigentlichen Akteure im Film.

Hier nun unsere ausführliche Kritik zum Film: Sicario 

Die Geschichte in Sicario

Die FBI-Agentin Kate hat einen Einsatz, in der sie ein Haus stürmen. Dort machen sie ein grausigen Fund. Überall in allen Wänden des Hauses sind Leichen in der Wand. Beim Analysieren des Tatorts finden sie in der Gartenhütte eine Falltür. Beim Aufmachen dieser explodiert eine Bombe und tötet einige Agenten. Da dies scheinbar die Tat von mexikanischen Kartellen war, wird die Agentin Kate von einem geheimen Team akquiriert. Sie soll von diesen lernen und ihnen aushelfen, da ihr Profil super zu dieser Truppe passt.

Dort angekommen ist sie eher wie ein Lehrling. Sie überqueren die Grenze nach Mexiko, kommen mit einem Konvoi aus FBI-Fahrzeugen gemeinsam mit der mexikanischen Polizei zu einem Gefängnis. Sie sollen dort jemanden abholen und in die USA überführen. Auf dem Weg werden sie angegriffen und schaffen es dennoch, alle heil zurück. Man sieht schon, dass die Agenten viel mehr Befugnisse haben, als sie eigentlich hätten haben sollen. Unterstützt werden sie von einem geheimnisvollen Rechtsanwalt (Benicio del Toro).

Es läuft daraus hinaus, dass die Methoden immer fragwürdiger werden und die Motive aber dennoch scheinbar gerechtfertigt sind.

Kritik zum Film Sicario

Der Film ist zu Beginn sehr spannend und wird dem Trailer mehr als nur gerecht. Der Film zeigt auch ziemlich hart und gerade aus, wie brutal es in dieser Grenzstadt in Mexiko nahe zur USA zugeht. Grenzflüchtlinge, Drogenkartelle, Mafia und dann auch die Amerikaner, die mehr Befugnisse haben, als sie sollten, nur um die Lage unter Kontrolle zu halten. Doch dann schwächelt der Film etwas.

Die Schauspieler sind alle ganz gut. Von den drei Erwähnten, ist Emily Blunt wohl etwas schäwcher, als die anderen zwei. Doch die Rolle war ihr eben auch so geschrieben worden.

Gefilmt ist der Film auch ganz gut, auch die Vertonung ist eher gut. Dennoch hat der Film auch so seine Schwächen. Z.B. ist die Rolle von Emily Blunt fast bis zum Schluss, eher bedeutungslos. Die Tatsache, dass es eigentlich um einen Kampf zwischen Kartellen und der parteiischen Einmischung der USA geht, merkt man erst spät und so hofft man aus Trailer und Filmanfang, dass es doch mal richtig Action geben wird. Leider bleibt diese Action aus und es läuft viel mehr alles auf einen Einsatz aus, wo auch da die Action eher immer im Hintergrund steht.

Das gibt dem Film hinterher einen schalen Beigeschmack, weil man einfach nicht genau weiß, was das für ein Film ist. Ein Actionfilm? Zu wenig Action. Ein Krimi? Zu wenig aufgebaute Handlung und Geschichte. Oder doch eher ein härterer Thriller? Dafür noch zu wenig Hintergrund in der Geschichte, zu wenig Charakteraufbau. Genau so sind auch die Charaktere im Film. Mal ist der eine die Hauptrolle, dann der andere, dann wieder wer anderes. Dieses relativ planlose Geschehen im Film, als Handlung, ist leider ein schwerwiegender Kritikpunkt.

Technische Aspekte:
Ton und Musik: 8/10
Kamera und visuelle Effekte: 8/10
Kulisse und Kostüme: 7/10
Schauspielerische Leistung:
Schauspieler: 8/10
Film und Drehbuch:
Geschichte und Handlung: 6/10
Dialoge: 8/10
Genrevergleich und Erwartungshaltung:
Dem Genre entsprechend: 6/10
Erwartungshaltung erfüllt: 5/10
Filmalter: - 0
Gesamtbewertung: 6.72/10

Fazit zum Film: Sicario

Der Film hat gute Schauspieler, die alle ihre Sache ganz gut machen. Er ist technisch gut umgesetzt und kann Spannung und Gefühle ganz gut rüber bringen. Zumindest zu Beginn. Leider ist die Handlung und die Geschichte etwas ziellos. Darunter leidet dann aber die Neugier und Fesselung. Man verliert irgendwie den Handlungsfaden und dadurch wirkt der Film etwas verworren und man hat keine konkrete Zuordnung der einzelnen Schauspieler, zumindest bis zum Schluss. Man wartet, dass mehr kommt, doch das kommt nicht.

Irgendwie hätte man hier eine klarere Geschichte mit mehr Action machen sollen, oder einen Krimi mit mehr Tiefgang. Eine bessere Fokussierung auf ein Genre, hätte dem Film gut getan. Somit ist der Film insgesamt eher gut, aber sehr zufrieden ist man hinterher auch nicht, weil er eben planlos wirkt.

FilmSicario
Genre:Action
Krimi
Thriller
FSK-Angabe:ab FSK ab 16 freigegeben
Erscheinungsdatum Kino:01.10.2015
Erscheinungsdatum DVD:04.02.2016
Filmlänge:122 Minuten Minuten
Produzent:Basil Iwanyk, Thad Luckinbill, Edward McDonnell, Molly Smith
Regisseur:Denis Villeneuve
Schauspieler:Emily Blunt
Benicio Del Toro
Josh Brolin
Victor Garber
Jon Bernthal

Ähnliche Beiträge

Ich darf nicht schlafen – Filmkritik Der Film klingt ja fast wie ein Motto meines Lebens 🙂 (ja, ich schlaf zu wenig^^). Abgesehen von dem, kam ich zu diesem Film eher unerwartet, man hat...
Insidious: Chapter 3 – Jede Geschichte hat e... Es flatterte wieder Filme bei uns rein von Videobuster und diesmal war Insidious Chapter 3 dabei. Bevor wir diesen gesehen haben, haben wir uns noch a...
Die Bestimmung – Insurgent – Filmkriti... Diesen Film haben wir im Kino gesehen, als er raus kam. Nun ist Die Bestimmung - Insurgent bald auf DVD und Blu-Ray raus. Deswegen wie immer kurz vor ...
The Interview – Filmkritik und Infos Dieser Film: The Interview war ja ziemlich oft medial im Gespräch. Zu Beginn, weil sich Kim Jong-un selbst darüber beschwerte, warum er denn hier paro...
Warcraft: The Beginning – Infos und Filmkrit... Wir haben den Film Warcraft: The Beginning im Kino gesehen. Ein Film, der mit produziert wurde von Blizzard Entertainment. Dieses Haus ist eine Spiele...
Der Marsianer – Rettet Mark Watney – F... Wir haben uns diese Woche Den Marsianer im Kino angeschaut. Der Film wurde ja hoch gelobt überall und auch wir haben relativ schwärmend darüber berich...

Hinterlasse ein Kommentar

5 Kommentare auf "Sicario – Infos und Filmkritik"

avatar

Sortieren nach:   neueste | älteste | meist gevotet
trackback
28. Februar 2016 13:22

[…] Sicario […]

trackback

[…] Sicario […]

trackback

[…] und Blu-Ray kommt nächste Woche der Film A Perfect Day. Es ist ein Streifen mit Benicio del Toro (Sicario, Guardians of the Galaxy, Thor, Sin City), Olga Kurlyenko (James Bond: Ein Quantum Trost, […]

trackback

[…] sind es nicht sehr bekannte Schauspieler. Jeffrey Donovan ist eher ein Nebendarsteller, aus z.B. (Sicario, J. Edgar, Hitch, etc.) und spielte in einem weniger bekannten und erfolgreichen zweiten Teil von […]

trackback

[…] spielen: Emily Blunt (Sicario, The Huntsman & The Ice Queen, Der Plan, Der Krieg des Charlie Wilson),  Rebecca Ferguson […]

wpDiscuz